Anzeige

Anti-Nazi Proteste im Städtedreieck

Solingen/ Am morgigen Samstag kommt es in allen Städten des Städtedreiecks zu Kundgebungen von rechten Gruppierungen sowie zu Gegendemonstrationen.

Die Partei “pro NRW” führt von 14:00 bis 15:00 Uhr auf der Hauptstraße, Ecke Kasino Straße, eine Kundgebung durch.

Dagegen richtet sich das Bündnis “Bunt statt Braun” und plant ab 12:00 Uhr eine Kundgebung auf der Hauptstraße, Ecke Breidbacher Tor.

Die Botschaft der Gegendemonstranten ist dabei klar. Man will den Rechten nicht die Straße überlassen. Diese demonstrieren in Solingen gegen die Salafisten, in Remscheid gegen den Bau einer Moschee und in Wuppertal gegen Diskriminierung.

Eine Zwickmühle für die Polizei. Sie muss sie die Demonstrationen der rechtsgerichteten Gruppen Schützen und das Recht auf Demonstrationsfreiheit durchsetzen. Die ausgesendete Botschaft der Verantwortlichen ist dabei: Es wird keine Gewalt toleriert.

Ein Aufeinandertreffen der Gruppen will man verhindern. Außerdem werde alles Notwendige veranlasst, um sowohl das Versammlungsrecht der angemeldeten Kundgebungen zu garantieren und überdies die Sicherheit aller Versammlungsteilnehmer und der Bevölkerung zu gewährleisten, heißt es in einer Erklärung der Polizei.

Für die Polizei, welche nun Drei Veranstaltungen polizeilich begleiten muss eine Mammutaufgabe, zu der man eigens einen Stab eingerichtet hat. “Wir sind gut aufgestellt”, so Anja Meis von der Wuppertaler Polizei abschließend.

Geschrieben von am 23.03.2012.

Ein Kommentar Anti-Nazi Proteste im Städtedreieck

  1. Repi

    01/04/2012 bei 03:51

    Was soll den das?? Ihr schreibt von Pro NRW und zeigt ein Foto
    der Republikaner.