Anzeige

NRW Finanzminister besuchte Solingen

Solingen/ NRW Finanzminister Norbert Walter Borians (SPD) besuchte am gestrigen Tage die Klingenstadt.

Finanzminister Borians bekommt eine Unterweisung in das Projekt

Der Besuch hatte gegen 14 Uhr am Gaskugelbehälter der Solinger Stadtwerke, in Solingen Ohligs, begonnen. Hier stellte der Vorsitzende der Walter Horn Gesellschaft, welche die Solinger Sternwarte betreibt, Dr. Frank Lungenstraß, die ambitionierten Pläne für ein Planetarium vor.

Das Planetarium, dessen Projektname Galileum ist und an den Gelehrten und Sternengucker Galileo Galilei erinnern soll, wird zu einem großen Prozentsatz vom Land NRW und der EU gefördert. Bei einem Gesamtvolumen von 4,8 Mio. Euro, ließ es sich der Finanzminister nicht nehmen, das Projekt selbst in Augenschein zu nehmen. Mit großem Interesse folgte der Minister dabei den Ausführungen und wagte sogar einen kleinen Einblick in die Kugel, welche eigens durch eine kleine Öffnung zu besichtigen war.

Im Anschluss stellte sich der Minister den Fragen der interessierten Presse. Nicht nur die Förderung des Planetariums, vor allem Fragen zum Stärkungspakt Stadtfinanzen standen dabei auf dem Programm.

Im anschließenden Pressegespräch betonte Solingens SPD Chef, Josef Neumann, die Stimmung sei gut. Zuletzt habe er das bei der Ostereiaktion der Partei, am vergangenen Wochenende, erlebt.

Soll zum Planetarium umgebaut werden – Ehemalige "Gaskugel" auf der Tunnelstraße

Auch Minister Borians verwies auf die Besonderheiten, aber auch die Erfolge, der Minderheitsregierung unter Hanelore Kraft. Das „die Anderen“ nun zeigen wollten, was man alles falsch gemacht habe, sei normal, so der Minister, der findet: „Die CDU hat den Kommunen viel Geld abgenommen“.

In 20 Monaten sei viel zustande gekommen, konstatierte Borians, der sich für eine künftige Landesregierung wünsch, dass die Fähigkeit, auf andere Parteien zuzugehen, nicht abhandenkommt.

Solingen fest im Blick

Solingen hat der Minister dabei fest im Blick, „Wir werden das tun, was notwendig ist“. Solingen ist beim Stärkungspakt Stadtfinanzen möglicherweise in der 2. Staffel dabei. Zunächst müsse man aber den Kommunen helfen die am Boden liegen, stellte der Minister Klar. Wenn es einer Stadt schlecht gehe, heiße dies nicht, dass dort auch schlechte Politiker am Werke seien.

Wesentlich sei die Frage nach den Stärken einer Stadt oder Region. Diese gelte es zu stärken und in ein Gesamtkonzept einzubinden. Seine Erfahrung schöpft Borians aus einer Langjährigen Erfahrung im Marketing bei der Firma Henkel. Authentizität sei dabei das oberste Gebot.

Geschrieben von am 11.04.2012.